• Ihre heutige Gestalt erhielt die Kirche bei einem Umbau in den Jahren 1609/10.
    Ihre heutige Gestalt erhielt die Kirche bei einem Umbau in den Jahren 1609/10.
  • Das Innere wird von einer frühen barocken Kassettendecke beherrscht.
    Das Innere wird von einer frühen barocken Kassettendecke beherrscht.
  • Die 96 Tafeln wurden Anfang des 17. Jahrhunderts durch Simon und Christoph Tümmel aus Freiberg gemalt.
    Die 96 Tafeln wurden Anfang des 17. Jahrhunderts durch Simon und Christoph Tümmel aus Freiberg gemalt.
Kirche Grumbach

Die Anfänge der Grumbacher Kirche liegen im Dunkeln. Die Fluraufteilung und geografische Lage der Kirche und des Pfarrgutes lässt aber vermuten, dass die Kirchengründung gleich im Zuge der Ortsanlage im letzten Drittel des 12. Jahrhunderts erfolgte. Das älteste Bauteil der Kirche ist das romanische Türgewände des Haupteingangs. Im frühen 17. Jahrhundert erfolgte eine umfassende bauliche Erweiterung der Kirche.

Neben der Kirche befindet sich das Pfarrhaus, welches das »Haus der Stille« beheimatet – eine überregionale Einrichtung für Menschen, die Ruhe suchen und in stiller Einkehr zu Gott finden wollen.

Da die Parkmöglichkeiten sehr eingeschränkt sind, werden die Besucher gebeten, auch die Parkmöglichkeiten hinter dem Friedhof zu nutzen.

Pfarramt der Kirchgemeinde Grumbach
Anschrift Kirchplatz 3 · 01723 Wilsdruff
E-Mail kgb.wilsdruff-freital@evlks.de
Telefon 035204 48225
Fax 035204 48236
Öffnungszeiten Montag 9 – 11 Uhr
Dienstag 16 – 18 Uhr
Donnerstag 9 – 11 Uhr
Freitag 9 – 11 Uhr
Gottesdienste und Veranstaltungen in Grumbach
Donnerstag, 26. Mai 2022 —
Christi Himmelfahrt
10.00 Uhr Predigtgottesdienst
Pfrn. Bärisch

Musik: Liturgischer Singkreis Jena
Pfrn. Bärisch
Sonntag, 29. Mai 2022 —
Exaudi: 6. Sonntag nach Ostern
10.15 Uhr Predigtgottesdienst
Vikar Heyer

Musik: Familie Henker
Vikar Heyer
Sonntag, 5. Juni 2022 —
Pfingstsonntag
09.00 Uhr Predigtgottesdienst
Pfr. Geisler
Pfr. Geisler